Seite wählen

5 unschlagbare Gründe auf Canva Pro umzusteigen!

von Online Business, Tools, Virtuelle Assistenz6 Kommentare

Warum es sich lohnt auf Canva Pro* umzusteigen!

Letzte Woche habe ich euch in meinem Blogartikel ausführlich erzählt, was man alles tolles mit der kostenlosen Version von Canva anstellen kann. Die eine oder andere wird sich dieser suchtenden Beschäftigung bestimmt schon ausschweifend gewidmet haben und Canva genauso lieben wie ich. Andere wiederum kennen Canva (und ihr Suchtpotenzial) bereits und nutzen es regelmäßig gemäßigter Form. Genau euch möchte ich heute einmal die umwerfenden tollen und vielen neuen Funktionen und Möglichkeiten von Canva Pro vorstellen. Das einzige große Problem sei vorweggesagt: Wer einmal Canva Pro hatte, wird nicht (freiwillig) zur kostenlosen Version zurückkehren. Just saying 🙈.

 

#1  Freistellen

Ok, eigentlich sollte man sich das Beste zum Schluss aufheben, aber diese neue Funktion ist einfach so bahnbrechend, dass ich nicht bis zum Ende des Artikels warten kann, um euch davon zu erzählen.

Hast du schon mal versucht bei Photoshop ein Bild freizustellen, bei dem viele einzelne Haare deiner Haarpracht das Bild füllten?

Ohjaaaa!

  • Dann weißt du was das für eine stundenlange Arbeit sein kann.

Nein, ich hab keine Ahnung von was du sprichst!

  • Ein Bild freizustellen bedeutet, den Hintergrund des Bildes, also alles außer dir selbst vom Foto zu entfernen. Insbesondere Frauen mit langen Haare sind hier besonders aufwendig, denn oftmals müssen einzelne Haare, Haar für Haar freigestellt werden oder man übergeht sie einfach und lässt sie weg. Kurz, es ist aufwendig und kostet Nerven!

Canva hat vor ca. 2 Monaten genau diese Funktion als automatische Funktion, die mit einem Klick anzuwenden ist, eingeführt. Das erspart denjenigen die sich vorher mit Photoshop abgemüht haben erheblich viel Arbeit. Und für diejenigen, die einfach die Bilder mit einem unpassenden Hintergrund aufgrund mangelnder Photoshopkenntnisse so gelassen haben, haben nun die Möglichkeit hier einfach Abhilfe zu schaffen.

Probiert es aus! Canva* hat dafür einen kostenlosen Probemonat im Angebot, den ihr ja notfalls auch einfach am Ende kündigen könnt. Die freigestellten Bilder könnt ihr trotzdem nutzen.

 

#2  Änderung des Formats NACH Erstellung des Designs

(Intelligente Größenanpassung)

Diese Funktion habe ich in der kostenlosen Version schmerzlich vermisst, denn sie ermöglicht NACH Fertigstellung deines Designs, die Änderung in ein neues Format. Das heißt, ihr habt zum Beispiel ein Instagramstorydesign erstellt und möchtet genau das gleiche Design für einen Facebookbeitrag verwenden. Du kannst natürlich mit Strg A + Strg C + Strg V (Tastenkombination um alles zu markieren, dann zu kopieren und letztlich einzufügen ⇒ siehe dazu meinen letzten Blogartikel) die Designbestandteile in eine neue Datei kopieren. Aber das kostet Zeit und auch wieder Arbeit, um alles entsprechend anzugleichen. Mit der Änderung des Formats (siehe Video) wird dir automatisch eine neue Datei geöffnet und das Design auf das neue Format angepasst. Wenn das Format sehr unterschiedlich zu dem vorherigen ist, dann musst du auch hier ggf. Kleinigkeiten verändern. Aber eben nicht so viel wie beim vorgestellten Workaround.

#3  60 Millionen von Stockfotos

Denjenigen, die die kostenlose Canva-Version nutzen, mag bereits aufgefallen sein, dass die meist schönsten Bilder nur in der Pro-Version erhältlich sind. Aber selbst in der Pro-Version gab es bis vor kurzem auch noch sogenannte Premium Bilder, die man zusätzlich für einen meist kleinen Betrag käuflich erwerben musste. Dies wurde jedoch auch vor ein paar Wochen gerade geändert. Somit sind nun unzählige Premiumbilder auch in der Pro-Version inkludiert. Dies bedeutet, dass du eigentlich zu jedem Thema eine Vielzahl an Bildern inklusive hast. Die Vielzahl der Bilder lassen in der Regel keine Wünsche offen. Für mich ein erheblicher Pluspunkt zum Wechseln, denn woanders würde ich alleine für die Bilderauswahl von über 60 Millionen Bilder weitaus mehr zahlen als 8,99 € im Monat*.

 

#4  Ablagemöglichkeiten

Was mein zwangsneurotisches ordnungsliebendes zweites Ich extrem genervt hat war, dass es keine Möglichkeit gab Ordner zu den verschiedenen Themen zu erstellen und somit die Designs thematisch zu sortieren. Ständig suchte ich irgendwelche Designs, die sich irgendwo auf Seite 17 eines völlig anderen Themas versteckten. Das erste was ich mit der Pro-Version angegangen bin war demzufolge, die Sortierung all meiner erstellten Designvorlagen in Canva. Es mag für einige ggf. kein großer Wurf sein, jedoch kann ich euch versichern, dass sobald ihr eine gewisse Anzahl an Designs zu unterschiedlichen Themen erstellt habt, wird es schwierig den Überblick zu behalten. Mit der Canva Pro-Version* könnt ihr nun unendliche viele Ordner erstellen.

 

#5  Animationen

Noch etwas was ich definitiv nicht mehr missen möchte sind animierte Designs, die in Sekundenschnelle erstellt sind und meinen Instagram Feed oder auch Story um ein Vielfaches aufwerten. Dazu erstellst du wie gewohnt dein Canva Design und wählst im Anschluss oben rechts den Pfeil nach unten in der Menüleiste aus und wählst dann im Dropdown Menü beim Dateityp den letzten Punkt (du musst runterscrollen) „Animation“ aus. Das Design wird wie gewohnt runtergeladen und ist als mp4 sofort einsatzbereit. Wie du siehst, kannst du deine mp4 Datei auch auf einer Webseite einbinden oder eben wie gewohnt bei einer Social Media Plattform deiner Wahl entsprechend hochladen. Dafür, dass so wenig Aufwand dafür notwendig ist, lohnt es sich allemal so ein Design mal auszuprobieren. Oder was meinst du?

 

*Affiliate Link von wenigen sehr ausgewählten Produkten zu denen ich zu 100 % stehe. Damit hilfst du mir auch weiterhin gut recherchierte Artikel für dich zu verfassen, für dich ändert sich am Preis nichts. DANKE 🙂

 

Cover Photo by Lukas Bato on Unsplash

Eileen Al-Zubairy from culture with love

Hi, ich bin Eileen,

ich möchte euch in meinem Blog aktuell zum Thema "Alles rund ums Online Business" einladen. Dabei geht es mal um ein Tool, mal um Wissensvermittlung von unumgänglichen Themen. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr eure Gedanken oder Rückmeldungen in Form von Kommentaren da lasst. Bis bald! Eure Eileen

Meine Buchempfehlung für den Monat Juni

Aus aktuellem Anlass und zu Ehren des großartigen Schriftstellers Carlos Ruiz Zafón, der am 19.06.2020 verstarb, möchte ich euch mein Lieblingsbuch von diesem Autor vorstellen.

„Schatten des Windes“ ist zurecht ein Weltbestseller und wurde in 36 Sprachen übersetzt. Der spannende Roman ist eine Mischung aus Krimi, Historie, Abenteuer und  Liebesgeschichte. Es ist das erste aus einer Reihe von vier großartigen Romanen und auf jeden Fall eine wirklich besondere Empfehlung.

*Affiliate-Link! Ich bekomme dafür eine kleine Provision wenn du das Buch über meinen Link bestellt, der Preis ist für dich der gleiche, doch hilfst du mir damit auch weiterhin gut recherechierte Blogartikel zu schreiben.

6 Kommentare

  1. Angelique Möltner

    Ich bin seit letztem Jahr auch auf Canva Pro umgestiegen. Mich hat es einfach genervt, dass ich die vielen Funktionen nicht richtig nutzen konnte. Ich arbeite fast täglich mit Canva und habe es nicht bereut die Pro Version gekauft zu haben. Danke für deine tolle Zusammenfassung! 😊

    Antworten
    • Eileen Al-Zubairy

      Sehr gerne geschehen! 🙂

      Antworten
  2. Julia Teutsch

    Sehr gute Argumente und tolle Zusammenfassung! Das mit den Ablagemöglichkeiten wusste ich beispielsweise noch gar nicht (wieder was gelernt 😉 )
    Mich hat vor allem genervt, dass die ganzen Bilder nicht erhältlich waren, das Problem habe ich jetzt mit der Pro Version zum Glück nicht mehr.

    Antworten
    • Eileen Al-Zubairy

      I feel you! Die Bilderauswahl ist einfach nur grandios!

      Antworten
  3. Susanne

    Danke für die tolle Zusammenfassung. Was Canva Premium so alles kann… Ich glaube ich steige auch um und das beste finde ich dass die Fotoauswahl so groß ist 🙂

    Antworten
    • Eileen Al-Zubairy

      Ja die Fotoauswahl ist schon gigantisch! Seitdem muss ich eigentlich gar nicht mehr nach Fotos auf irgendwelchen Plattformen suchen 🙂

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.